Home | ... zur Grundschule | ... zur Regelschule | Seite drucken | Sitemap |

Berufs- und Studienorientierung

Unser Schulkonzept ermöglicht eine schulische Ausbildung, in deren Lernwelt die Kinder die Akteure sind, in der sie individuell gefördert werden und sich in Kleingruppen oder in der Klasse stark machen können. Dazu erfahren die Schülerinnen und Schüler in epochalem und Projektunterricht die Vorteile des fächerübergreifenden und selbstverwaltenden Lernens. Somit ist es gezielt möglich, die Kompetenzen zu schulen und die Neigungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler einzubinden und zu fördern.

Es ist uns bisher gelungen, jedem abgehenden Jugendlichen eine Ausbildung oder eine fortführende Bildungsmöglichkeit (z.B. Abitur, Fachabitur etc.) zu vermitteln. Mittlerweile haben sich unsere Schüler und unser Schulkonzept einen Namen gemacht. Die Ausbildungsbetriebe wissen darum, dass die Mildaer Schüler mit Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kreativität und Flexibilität ausgestattet wurden, die von der Wirtschaft eingefordert werden.

Diese Erfolge beruhen nicht zuletzt darauf, dass die Berufsvorbereitung für uns nicht nur eine beiläufige Orientierungsphase ist sondern integrative Bestandteil der Schul- und Lernarbeit. Besonders positiv wirkt sich dabei der intensive Kontakt zu Firmen, Verbänden und anderen Wirtschaftlichen Einrichtungen aus. So stellen wir die Berufsvorbereitung in Form verschiedenster methodisch-didaktischer und wirtschaftsnaher Bausteine in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Dies stößt nicht nur bei den Schülern auf positive Resonanz, sondern auch die Firmen zeigen großes Interesse. So melden sie sich beispielsweise, um einen Schüler oder eine Schülerin unserer Schule in eine zu besetzende Ausbildungsstelle zu integrieren.

Wir wissen, dass eine gute Berufsvorbereitung nicht nur bei einer im Lehrplan geforderten Berufsberatung und dem dazu sporadisch einsetzenden Unterricht ansetzen sollte. Vielmehr werden schon ab Klasse 5 immer wiederkehrende, der Klassenstufe entsprechende, Unterrichtsbestandteile eingefügt. Dazu ist es vor allem erforderlich, einen kooperativen Kontakt zu den Unternehmen der Region, zum Bildungswerk Bau Hessen Thüringen und zu anderen Bereichen der Wirtschaft aufzubauen und zu pflegen.

Wir sehen unsere Berufsvorbereitung in der Umsetzung von in sich verzahnten Projektbausteinen, die sich an den Anforderungen der Wirtschaft orientieren. Dabei stellte sich heraus, dass es förderlich ist, im regen Austausch mit den Unternehmen zu stehen und mit ihnen Projekte zu initiieren sowie die Schüler von der Klasse 5 bis zur Klasse 10 durch ein und dasselbe Lehrerteam zu begleiten. So ist es auf der einen Seite möglich, die Anforderungen der Firmen zu kennen und auf der anderen Seite die Schüler bezüglich ihrer speziellen Eignung einzuschätzen und fördern zu können.

Mit der gewissenhafte Führung des 2004 eingeführten Thüringer Berufswahlpasses ab der Klasse 8 dokumentieren die Kinder den Prozess der Berufswahlvorbereitung. Der Pass dient dazu, dass es den Kindern leichter fällt, sich zu orientieren und für einen geeigneten Beruf zu entscheiden. Eine Begleitung durch die Eltern im engen Kontakt mit unserem Lehrerteam wird dazu beitragen, dass ihr Kind sich für den richtigen Beruf entscheidet.

  Freie Ganztagsschule Milda, Dorfstraße 92, 07751 Milda
Telefon +49 (0)36422 63503, Telefax +49 (0)36422 63504